Fehler
VWI Fünfkampf 2014
Geschrieben von: Marie Heinrich   
Montag, 24. November 2014 um 11:40 Uhr

Orgabericht vom VWI Fünfkampf 2014 Bremen

 

15765529341_33653476eb_o

 

Vom 30.10. bis zum 02.11. fand das Finale des VWI-Fünfkampfs bei uns in Bremen statt. 34 VWI-ler aus Erlangen/Nürnberg, Esslingen, Dortmund, Dresden, Hannover, Oldenburg, Kaiserslautern, Bremen, Darmstadt, Siegen und Kassel, sowie die Studentischen Vertreter mussten sich den fünf traditionellen F.E.C.T.S. Disziplinen unterziehen: Fun, Economics, Creativity, Technology und Sports. Schon am Anreisetag wurde der Ehrgeiz der Teams deutlich und es war klar, dass ereignisreiche Tage bevorstehen würden.

Die erste Disziplin war Technology. Die ruhmsüchtigen Teams mussten hierbei aus nichts anderem als Papier einen möglichst hohen Hocker bauen, welcher einen Sechserträger Bier halten musste. Von Türmen, die im entscheidenden Moment die Spannung verloren, bis zu 1,50 Meter hohen Bollwerken, war alles mit dabei. Nachdem die ersten Punkte verteilt waren, konnte sich bei leckeren Hot-Dogs und einem Spaziergang über den Freimarkt näher kennengelernt werden. Trotz dem Wissen, dass es am nächsten Tag sportlich weitergehen würde, wurde die Nacht zum Tag gemacht und eine unvergessliche Party im Stubu sollte erst am frühen Morgen enden.

Nach kurzem Schlummern trafen die noch leicht beschwipsten Teams in sportlichem Outfit aufeinander. Muskelbepackte, schlankwüchsige, sowie bewegliche Körper schwitzten gleichermaßen für die nächsten Punkte, die bei einem Zirkeltraining erkämpft werden mussten. Dabei half neben Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit vor allem Teamwork weiter, um die wertvollen Punkte zu ergattern. Jeder ging an seine Grenzen und darüber hinaus, was sich auf unterschiedlichste Arten und Weisen widerspiegelte. Die 3. Disziplin - Fun - wurde am Nachmittag in Form einer Stadtrallye ausgetragen. Neben dem Orientierungssinn, waren viele weitere Fähigkeiten in kleinen Spielen gefordert. Die nimmermüden Teilnehmer genossen die Möglichkeit die Stadt näher kennenzulernen und wurden vom schönen Stadtbild Bremens überzeugt. Dieser kräftezehrende Tag nahm seinen Abschluss bei der Halloweenparty in der Bremer Partybahn. Ideenreiche Kostüme schmückten die Menschen und machten die Straßenbahn zu einer schaurigen Gruselbahn.

Der letzte Wettkampftag verlangte den Teams dann die restlichen geistigen Reserven ab. Adrett gekleidet wurde eine Fallstudie bearbeitet und anschließend der hochkarätigen Jury präsentiert. Danach durfte der strapazierte Kopf in der letzten und entscheidenden Disziplin noch einmal verrücktspielen und kreative Ideen entwerfen. Die Aufgabe bei Creativity war einen Stift überzeugend zu verkaufen. Hierbei konnte der Stift beliebig angepasst oder erweitert werden. Es gab keine Grenzen. Die meisten Teilnehmer ahnten dabei schon, dass nun noch alles auf dieses letzte Spiel ankommen kann und so wurden noch einmal unglaublich kreative Ergebnisse präsentiert. Wer das Rennen gemacht hatte, wurde aber noch nicht verkündet, denn diese Überraschung sollte beim Galadinner in der Kaffee Mühle gelüftet werden. Die Kaffee Mühle am Wall bot ein außergewöhnliches Ambiente und es wurden die letzten Tage angemessen gewürdigt. Besonders erfreulich war die Anwesenheit von unserem Rektor Herrn Prof. Dr.-Ing. Scholz-Reiter und Herrn Prof. Dr. Möhrle. Herr Scholz-Reiter übernahm hierbei Siegerehrung und ließ die Platzierungen verlauten:

1. Siegen

2. Dresden

3. Hannover

4. Darmstadt

5. Dortmund

6. Kassel

7. Bremen und Erlangen/Nürnberg

9. SV

10. Mix Team (Kaiserslautern und Oldenburg) und  Esslingen

 

15582532430_7235b950fe_o

 

Es war eine große Ehre diesen abwechslungsreichen Wettkampf ausrichten zu dürfen. So viele motivierte Studenten bei uns gehabt zu haben war eine extrem positive Erfahrung und hat viel Spaß bereitet. Wir hoffen, auch in Zukunft noch ähnlich attraktive Veranstaltungen in Bremen zu haben.

 
Clubabend - Weihnachtsedition
Geschrieben von: Christian Glies   
Mittwoch, 19. November 2014 um 15:03 Uhr

Liebe Hochschulgruppenmitglieder und Interessierte,

 

am 2.12. findet unser Clubabend - Weihnachtsedition statt. Wir freuen uns, euch hierzu ab 18.00 Uhr im IW3 0330 begrüßen zu dürfen.

Wir freuen uns auf euch!

Beim vergangenen Strategieabend haben wir festgestellt, dass wir mal wieder ein anständiges HG Foto brauchen - also zieht euch bitte möglichst "fein" an! (Es war die Rede von business casual, ein weihnachtliches Accessoire schadet aber nicht.

 
Rückblick Werksführung Enercon
Geschrieben von: Christian Glies   
Dienstag, 04. November 2014 um 12:40 Uhr

Rückblick Werksführung Enercon am 03.11.2014

 

SAM_1134

Letzten Montag, den 03.11.14, stand die Werksführung bei Enercon in Aurich an. Für alle Nichtwissenden: Enercon GmbH ist der größte deutsche Windkrafthersteller mit Hauptsitz in Aurich. Zu Anfang gab es eine Präsentation über den aktuellen Stand Enercons sowie der Windkraftenergie allgemein in der Welt. Das Außergewöhnliche an Enercon ist, dass die Firma alle Komponenten selbst fertigt und montiert. Die geschieht in Orten wie Aurich, Haren, Magdeburg jedoch auch im Ausland wie zum Beispiel Viana do Castelo (Portugal), Malmö (Schweden), Matane (Kanada) und Izmir (Türkei). Die Windkraftindustrie ist noch sehr jung (Enercon Gründung 1984) und wo man vor 30 Jahren 500kW-Anlagen produzierte, werden nun Anlagen mit bis zu 7,6 MW produziert. Rotorlängen spielen dort eine entscheidende Länge. Diese können einen Durchmesser von bis zu 126m erreichen. In Aurich speziell werden das Antriebssystem genetzt, die Anlagensteuerung eingebaut sowie die Ringgeneratoren (überdimensionaler Dynamo) bestückt. Nach der Präsentation wurde uns die Produktionshalle gezeigt, in welcher die Anlagensteuerung mit den Fertigungsteilen verbunden wurde. Die Fertigungsteile werden in einem Guss hergestellt und während des Gießens mit Magnesium versetzt um eine größere Stabilität zu gewährleisten. Als nächstes ging es zu der Bestückung der Ringgeneratoren. Die Kupferdrähte müssen mittels Korbflechtung auf den Ring aufgewickelt werden. Dies geschieht in Handarbeit und dauert bis zu drei Tage im Zweischichtbetrieb. Als Abschluss ging es in die zurzeit modernste Fertigungshalle auf dem Gebiet Lackierung und Benetzung von Rotorblättern. Das Rotorblatt besteht zum Großteil aus Glasfasermatten, die unter Unterdruck und mit einer Tränkung von Harz in Form gebracht werden. Anschließend werden alle Formteile sandwichartig über einen 2-Komponenten-Kleber miteinander verbunden. Zum Teil wird die Struktur mit Kohlenstofffasern verstärkt, falls das Einsatzgebiet der Anlagen extreme Windbedingungen enthält. Ein weiterer Schritt in der Halle war die Lackierung der Rotorblätter. Dazu wurden zuerst die Blätter durch einen Roboter grob geschliffen und anschließend per Hand fein nachgeschliffen. Daraufhin wurden die Blätter mit Sprühern lackiert. Dies geschah in einem Raum, welcher sich wie eine Ziehharmonika auf und zusammenfalten ließ und somit den Aufbau sehr flexible bezüglich der Rotorlänge machte.

 

 

 
Rückblick Vision Brüssel
Geschrieben von: Christian Glies   
Dienstag, 28. Oktober 2014 um 20:47 Uhr

In der letzten Woche, vom 19.10. - 26.10. war Christian zur Vision nach Brüssel gereist. Dieses Jahr hieß das Oberthema "Food - from soil to shelf", mit dem Unterthema "Food Safety".

Neben einem Besuch des Europaparlaments standen auch viele interessante Vorträge, wie z.B. von Unilever oder Monsanto auf dem Programm.

Weiterhin wurden u.a. die Coda Cerva Laboratorien besucht, wo es umfangreiche Informationen zu unterschiedlichen Tierkrankheiten gab und was für Notfallpläne exisitieren, um diese im Zweifelsfall einzudämmen.

 

Auch ein entsprechendes Galadinner durfte natürlich nicht fehlen und so war diese Woche ein weiteres hervorragendes ESTIEM-Event, an dem unsere Hochschulgruppe teilgenommen hat.

 
Einladung zum Clubabend
Geschrieben von: Christian Glies   
Dienstag, 28. Oktober 2014 um 17:13 Uhr

Liebe HGler und Interessierte,

 

nächste Woche Mittwoch, den 5.11. stellen wir unsere Arbeit und den Verband in der Veranstaltung Berufsbild Wirtschaftsingenieurwesen vor. Im Anschluss daran findet dann unser monatlicher Clubabend statt. Wir beginnen um 18 Uhr im Raum SFG 0150. Wir hoffen auf rege Teilnahme.

 
Rückblick Braintrainer Groningen
Geschrieben von: Christian Glies   
Montag, 13. Oktober 2014 um 16:52 Uhr

Train your Brain beim Brain Trainer in Groningen

 

 

DSC03749

 

Joshua, Basti, Okan und Katrin waren vom 28.09.-04.10. in unserem schönen Nachbarland Holland unterwegs.
Der Brain Trainer ist ein ESTIEM Event zur Weiterentwicklung der eigenen Fähigkeiten.
Anders als bei anderen Veranstaltungen wurden die Trainings und Vorträge hauptsächlich von externen Rednern gehalten. Zu den Themen Teamarbeit, Leadership und Presentation Skills konnten die Teilnehmer durch aktive Teilnahme in den Workshops ihre Geschicke unter Beweis stellen und verbessern. Außerdem konnten bei einem Gespräch mit Prof. Rien Herber, einem erfolgreichen Manager von Shell und Professor der Universität Groningen, Einblicke in den Berufsalltag und wertvolle Tipps für das Studium gewonnen werden.
Nach der Arbeit kommt das Vergnügen. Mit einem interessanten Abendprogramm setzten die Groninger das gelernte gleich in die Tat um und stärkten das Wirgefühl der Teilnehmer zum Beispiel durch ein Military Bootcamp am Vormittag und eine spannende Cityralley im Anschluss.
Durch die hervorragende Organisation wurde das Event zu einem vollen Erfolg und auch die zwei „Neulinge“ aus Bremen für die diese Veranstaltung die erste in ESTIEM war, waren begeistert und es wird bestimmt nicht die letzte ESTIEM Reise für uns alle gewesen sein.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 39
 

nächste Events

Login